VG-DIREKT 01-2022

Haushalt 2022

Der Verbandsgemeinderat hat am 13.01.2022 den Haushalt 2022 beschlossen.

Nachstehend ein Ausblick auf die wesentlichen Investitionen.

Grundschulen sind ein wichtiger Standortfaktor und verkörpern Lebensqualität für Schüler und Eltern. Deren Erhalt und kontinuierliche Verbesserung nimmt daher auch im Haushaltsjahr 2022 einen hohen Stellenwert ein.

U.a. sind Investitionen zur Sanierung der Schulturnhalle in Kirrweiler sowie der Umkleiden und Sanitäranlagen geplant. Eine attraktive finanzielle Unterstützung des Vorhabens durch das Land ist zugesagt; über den eingereichten Förderantrag soll spätestens bis zur Sommerpause entschieden sein. Weiter ist für alle drei Grundschulen der Einbau sog. raumlufttechnischer Anlagen in einer Größenordnung von ca. 1,4 Mio. € vorgesehen, für die eine Förderzusage von 90% seitens des Bundes vorliegt. Ferner sind Gelder eingestellt für die Realisierung eines 2. Fluchtweges in der Grundschule Kirrweiler. Daneben sind für die drei Grundschulen insgesamt 150.000 € für die digitale Ausstattung eingestellt, welche zu 80% vom Land bezuschusst wird.

Darüber hinaus zeichnet sich am Horizont mit dem ab 2026 in Kraft tretenden Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung eine weitere Aufgabe für die Verbandsgemeinde als Schulträger ab. Bislang bietet die Verbandsgemeinde an den drei Grundschulen lediglich eine Nachmittagsbetreuung als sog. freiwillige Aufgabe an; die Realisierung eines Ganztagsplatzangebotes wird hingegen weitere bauliche und personelle Veränderungen erforderlich machen. Mit den Vorplanungen soll bereits in 2022 begonnen werden.

Eine weitere große Zukunftsaufgabe ist die dringend notwendige Sanierung, der barrierefreie Umbau sowie die digitale Ertüchtigung unseres Rathauses. Auch hierfür ist eine attraktive finanzielle Unterstützung durch das Land zugesagt und der Förderantrag auf den Weg gebracht. Ungeachtet dessen wird im Rathaus seit Jahresbeginn auf ein digitalisiertes Rechnungswesen umgestellt. 

Investitionen sind ferner vorgesehen im Bereich der Feuerwehren. U.a. steht die Anschaffung von drei Rollcontainern und weiterer Feuerwehrfahrzeuge. (HLF 20/20 und MZF3) auf der Agenda.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt der Haushalt 2022 bei den Umweltthemen, insbesondere dem Gewässerschutz. Sowohl am Gewässerentwicklungsplan als auch dem Starkregenkonzept soll weitergearbeitet werden. Hier sind im 1 Halbjahr u.a. auch Bürgerworkshops vorgesehen, um die breite Bevölkerung mit einzubinden.

Nicht zuletzt mit Blick auf die in den vergangenen beiden Jahren erarbeite Nachhaltigkeitsstrategie soll im Rathaus auch künftig auf den Umwelt- und Klimaschutz ein besonderer Fokus gelegt werden.

Mit der Nachhaltigkeitsstrategie hat die Verbandsgemeinde und die drei Ortsgemeinden erstmals ein systematisches Ziel- und Steuerinstrument für eine nachhaltige Entwicklung im Kontext der Agenda 2030 eingeführt und sich im Rahmen von 6 verschiedenen Handlungsfeldern kurz- mittel- und langfristige Ziele gegeben. Eine Schlüsselposition für die Umsetzung soll mit dem im neuen Stellenplan vorgesehenen Klimaschutzmanager bald besetzt werden.

Gelder sind ferner vorgesehen für die verbleibenden Arbeiten im Rahmen der Sanierung unseres Kalmitbades. Nachdem sich die Arbeiten aufgrund von coronabedingten Material- und Personalengpässen zeitlich leider verzögert hatten, ist das Projekt nun auf der Zielgeraden, so dass der für Mitte Mai geplanten Eröffnung nichts mehr im Wege steht.

Die Wirtschaftspläne der drei Eigenbetriebe weisen ein Investitionsvolumen von insgesamt 1,24 Mio. € aus. Diese können sämtlich aus erwirtschafteten Eigenmitteln finanziert werden.

Im Wasserwerk sind u.a. Investitionen für die Erneuerung der Wasserleitungen und Hausanschlüsse in Kirrweiler und Maikammer vorgesehen.

Im Abwasserwerk stehen u.a. Kanalerneuerungen in allen drei Ortsgemeinden auf der Agenda. Darüber hinaus soll die Überdachung des Klärschlammplatzes auf der Kläranlage realisiert werden.

 

Sanierungsarbeiten an der Grundschule Maikammer und im Kalmitbad auf der Zielgeraden

Der Endspurt bei zwei großen Bauprojekten der Verbandsgemeinde Maikammer hat begonnen.

Nachdem die Sanierung der Sandsteinfassade und die brandschutzrechtliche Ertüchtigung an der Grundschule Maikammer bereits abgeschlossen sind, werden auch die neu gestalteten Sanitäranlagen nach den Winterferien Ende Februar fertig gestellt sein. Die Fliesen- und Malerarbeiten sind weitgehend ausgeführt; die noch fehlenden Ausstattungsgegenstände werden in Kürze montiert. Realisiert werden insgesamt 12 neue Toiletten für Mädchen und Jungen, eine Behindertentoilette sowie zwei neu gestaltete Vorräume mit jeweils drei Waschbecken.

Die Verbandsgemeinde als Schulträger freut sich sehr, dass damit ein langer Wunsch von Kindern und Eltern verwirklicht werden konnte.

Auch beim Kalmitbad werden die Arbeiten nach unterschiedlich bedingten zeitlichen Verzögerungen voraussichtlich Ende Februar beendet sein. Die Fliesenarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss, so dass im Anschluss Schrank- und Trennwandanlagen eingebaut werden können. Aktuell steht die Montage der Kassenanlage, insbesondere de Drehkreuzes im Eingangsbereich, an.

Die Eröffnung des Kalmitbades ist für Mitte Mai geplant. Die Verbandsgemeinde freut sich auch hier sehr, in der kommenden Saison viele Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste unseres Freibades begrüßen zu dürfen.

 

Alles Wichtige zur Grundsteuerreform

Aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 2018 wurde die bestehende Berechnung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Ein neues und gerechtes Modell muss her!

Die derzeitige Berechnung beruht Einheitswerten aus dem Jahr 1964, in ostdeutschen Bundesländern sogar aus dem Jahr 1935.

Bisher errechnet sich die Grundsteuer aus drei Faktoren:

  • dem Einheitswert eines Grundstückes
  • der entsprechenden Steuermesszahl des Grundstückes, die abhängig von dessen Nutzung ist
  • dem Hebesatz der jeweiligen Ortsgemeinde

Zukünftig ermittelt sich der Wert eines Grundstückes aus mehreren Faktoren:

  • der Lage
  • der Fläche sowie der Wohnfläche
  • der Gebäudeart
  • des Baujahres
  • und dem örtlichen Bodenrichtwert

Bis zum 31.12.2024 darf die Grundsteuer noch nach altem Vorbild erhoben werden. Ab 01.01.2025 gilt ausschließlich die neue Grundsteuer.

 

Wohngebäudeversicherung; Elementarversicherungsschutz

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal legen die deutschen Versicherer konkrete Vorschläge für ein Gesamtkonzept zur Klimafolgenanpassung vor. Damit einher geht auch ein neues System für den Elementarversicherungsschutz. Im Kern schlägt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft vor, dass es künftig nur noch Wohngebäudeversicherungen geben soll, die auch sog. Elementargefahren wie Hochwasser und Starkregen abdecken. Zugleich fordert die Versicherungswirtschaft ein nachhaltiges Umsteuern der öffentlichen Hand, etwa durch klare Bauverbote in hochwassergefährdeten Gebieten, die Verankerung der Anpassung an den Klimawandel im Bauordnungsrecht und die Einrichtung eines bundesweiten Naturgefahrenportals.

(Quelle: Gemeinde- und Städtebund RP)

 

Multimedialer Jahresbericht zur Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025

Am 31. Oktober 2018 wurde die Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 veröffentlicht. Sie wurde in einem intensiven Dialogprozess erarbeitet.

Die Tourismusstrategie wird partnerschaftlich getragen von der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, dem DEHOGA Rheinland-Pfalz e.V., der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, dem Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V. sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Zur Umsetzung der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 wurde erstmals ein multimedialer Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Er blickt sowohl auf die Highlight-Themen des vergangenen Jahres zurück, gibt aber auch einen Ausblick auf die geplanten Maßnahmen im Jahr 2022.

Anschaulich, auf den Punkt gebracht und verständlich: vor einem Jahr hat eine Befragung zur Kommunikation der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 ergeben, dass die touristischen Akteurinnen und Akteure in Rheinland-Pfalz eine transparente Übersicht über die oft komplexen Inhalte der Tourismusstrategie wünschen. Nun hat das Umsetzungsmanagement, das sich aus Vertreterinnen des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH zusammensetzt, den Jahresbericht 2021 erstmals in multimedialer Form veröffentlicht.

Sie finden die Informationen rund um die Tourismusstrategie im Jahr 2021 hier: https://tourismusstrategie-rlp-2025.pageflow.io/digitaler-jahresbericht-2021.  

 

Neues Kassensystem im Kalmitbad

                                                                                                                                                                                                               

Für die Badesaison 2022 wird es ein neues, modernes Kassensystem im Kalmitbad geben. Künftig ist es dann möglich, Dauerkarten als auch Einzeleintritte im Onlineshop auf unserer Homepage www.vg-maikammer.de zu erwerben und mit einem QR-Code auf dem Smartphone an der Warteschlange der Kasse vorbei direkt ins Bad zu kommen.

Selbstverständlich werden wir aber auch weiterhin Dauerkarten als Plastikkarten für unsere Gäste zur Verfügung stellen, die ohne Smartphone ins Bad kommen möchten.

 

Stellenausschreibung Kalmitbad

                                                                                                                                                                                                                    

Um in die Badesaison 2022 zu starten benötigen wir Unterstützung an der Freibadkasse.

Unser neues, barrierefreies Freizeit- und Familienbad sucht Sie!

Zur Verstärkung unseres Kalmitbad-Teams suchen wir ab April 2022 eine

Servicekraft (m/w/d)

 in Teilzeit (ca. 20-30 Stunden/Woche) -Saisonbeschäftigung-

für die Betreuung unseres neu sanierten Bades.

 

Interessenten werden gebeten, sich bis spätestens 15.02.2022 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Maikammer, Personalabteilung, Immengartenstraße 24, 67487 Maikammer, zu bewerben, gerne auch Kurzbewerbung per E-Mail. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung berücksichtigt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Personalamt, Frau Hünerfauth, Telefon: 06321/5899-11, E-Mail: alexandra.huenerfauth@vg-maikammer.de