buergerservice_notfallnummern_78969517, © Picture-Factory / Fotolia

Notfallnummern

Wenn Sie den Notruf wählen, ist es für die Rettungskräfte sehr wichtig, dass Sie den Unfall knapp und präzise beschreiben. Dabei können Ihnen die sogenannten W-Fragen helfen:

  • Wo ist der Notfall/Unfall passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte gibt es?
  • Welche Art der Verletzung?
  • Warten Sie auf Rückfragen der Rettungsleitstelle!

Notrufe

  • PolizeiTelefon: 110
  • FeuerwehrTelefon: 112
  • Rettungsdienst, NotarztwagenTelefon: 112
  • Gift-Notruf Rheinland PfalzTelefon: 06131 19240
  • oder WohngiftTelefon: 0800 7293600 (gebührenfrei)

 

Polizeiinspektion Edenkoben
Luitpoldstr. 65, 67480 Edenkoben,
Telefon: 06323 955-0

Wasserwerk
Telefon: 0175 5262613 (nur in Notfällen)

Kanalwerk
Telefon: 0151 11633940 (nur in Notfällen)

Energie- und Stromversorgung
Pfalzwerke Edenkoben: 06323 941310
Störung im Stromnetz: 0800 7977777

Gasversorgung-Störungsdienst
Pfalzgas: 0800 1003448

 

Ärztlicher Notfalldienst

Ärztliche Notfalldienstzentrale Landau SÜW
Cornichonstr. 4, 76829 Landau
Telefon: 06341 19292

Ärztliche Notfalldienstzentrale Neustadt
Stiftstraße 10, 67434 Neustadt
Telefon: 06321 19292

Kinderärztlicher Notfalldienst
Cornichonstr. 4, 76829 Landau
Telefon: 06321 19292

Zahnärztlicher Notfalldienst
Unter www.zahnarzt-notdienst.de können Patienten durch die Eingabe ihres Ortes oder der jeweiligen Telefonvorwahl herausfinden, welche Zahnklinik in ihrer Nähe Notdienst hat (kostenfrei).

Augenärztlicher Notfalldienst
Dr. Wehrle, Martin-Luther-Str. 35, 76829 Landau
Telefon: 06341 20969

Tierärztlicher Notfalldienst
Der tierärztliche Notfalldienst ist unter der Telefonnummer der niederlässigen Tierärzte zu erfahren.

Seelsorge
Telefonseelsorge:
0800 1110111
0800 1110222
Kinder- und Jugendtelefon:
0800 1110333

Drogen- und Suchtprävention
Telefon: 040 2099009

Bereitschaftsdienst Apotheken
Telefon: 0800 0022833 (aus dem Festnetz kostenlos)

Apotheken Maikammer
Kurpfalz-Apotheke, Weinstr. Nord 6
Telefon: 06321 5646
Marien-Apotheke, St.-Martiner.Str. 1
Telefon: 06321 5061

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Gut gerüstet für den Notfall?!

Notfall-Ordner, -Dose und -Karte

Bereits seit 2018 gibt es auf Initiative des Seniorenbeirates SÜW den sogenannten „Notfall- oder Vorsorgeordner“ des Landkreises Südliche Weinstraße, der in Zusammenarbeit mit den Gemeindeschwesternplus und der Arbeitsgruppe „Informierte Bürgerinnen und Bürger“ erstellt worden ist. In ihm sollten alle wichtigen Unterlagen für den Vorsorge- oder Notfall geordnet und vollständig aufbewahrt werden. Er ist hier als download zu finden.

Die Gemeindeschwesternplus stehen den Bürgern auch gerne hilfreich beim Ausfüllen des Vorsorgeordners zur Seite.

(Tel. der zuständigen Gemeindeschwesterplus , Sabine Rößler, für Maikammer, St. Martin und Kirrweiler: 0152 09089745)

Dieser Ordner soll als Muster dienen, so dass im Notfall alle wichtigen Dokumente wie z. B. Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung griffbereit sind. Auch medizinische Daten sollte er enthalten oder auch ein Datenblatt, wer im Notfall zu benachrichtigen ist u.v.m..

Auch die Notfalldose ist bereits bekannt und in der Verbandsgemeindeverwaltung (Einwohnermeldeamt) inkl. Info-Blatt und zwei Aufklebern kostenlos erhältlich. Das mitgelieferte Info-Blatt sollte in die Dose gesteckt werden und Angaben enthalten, die im Notfall wichtige Hinweise an den Rettungsdienst und andere Helfer geben können, wie z. B. Allergien, Medikamentenpläne, Notfallnummern etc.. Ein Aufkleber an der Wohnungstür gibt einen Hinweis darauf, wo diese Dose in der Wohnung (vorzugsweise in der Kühlschranktür) zu finden ist. Der zweite Aufkleber kann an der Kühlschranktür angebracht werden. In jedem Haushalt ist normalerweise ein Kühlschrank zu finden, und Ziel ist es deshalb, eine einheitliche Handhabung für die Retter zu kreieren.

Neu ist die vom Kreis SÜW entwickelte „Notfallkarte“, eine faltbare Karte im Taschenformat, die man problemlos im Geldbeutel unterbringen kann und so ggf. immer bei sich hat. Auch auf ihr sollten die wichtigsten Daten eingetragen werden: Name, Anschrift, wichtige Telefonnummern, wichtige Krankendaten etc., so dass im Notfall alles parat ist. Diese Karte kann man ebenfalls hier herunterladen, ausdrucken und ausschneiden.

Wichtig: Sowohl der Ordner als auch die Karte und das Info-Blatt in der Dose sollten stets auf dem aktuellsten Stand gehalten werden.

Weitere nützliche Informationen rund um das Thema finden Sie auf der homepage der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und in diesem Presse-Info.